Startseite
  Archiv
  biologie
  chemie
  deutsch
  erdkunde
  englisch
  französisch
  geschichte
  mathe
  musik
  philosophie
  sozialwissenschaften
  spanisch
  schülerzitate und sonstige kuriositäten
  10. klasse und was darunter war

http://myblog.de/kafka-als-saeugetier

Gratis bloggen bei
myblog.de





leßmann fragt, wer die hausaufgabe an die tafel zeichnen möchte. niemand meldet sich.
le: "na na, nicht so drängeln."

leßmann unterläuft ein fehler an der tafel. julian und anna korrigieren ihn.
le: "das hab ich natürlich nur gemacht, um ihre aufmerksamkeit zu erregen."

dü (über zeitberechnung): "unsere zeitrechnung beginnt bei null. und wo ist die null auf dem zeitstrahl? genau, irgendwo."

diesmal geht es um den nachfolger von julius caeser, kaiser augustus.
dü: "naja, als der caesar dann weg war, da ham wa dann nochn bisschen bürgerkrieg gemacht..."
alex (leise): "wie sich das gehört..."

le: "wenn ich diese beiden gleichungen hier stehen hab, die schreien doch förmlich "addiert mich ! addiert mich !" !"

es geht um parabeln.
dü: "eugen, zeigen sie doch mal bitte ihre parabelschablone her."
eugen (fast empört): "das ist keine schablone, das ist ne echte parabel!!"
dü: "es gibt keine echten parabeln!! schauen sie sich die mal unterm mikroskop an, das ist höchstens ne kaputte küstenlinie!!!!"

draußen schreien kleine blagen rum. dücker dreht sich zum fenster um und legt den finger an den mund. dann:
"igitt, die haben ja gute laune!!!"

es wird über parabeln und passanten, sekanten und tangenten gesprochen.
dü (über die passante): "die latscht vorbei und sagt nichts!"

gleiches thema.
dü (über tangente): "tangere, tango, tetegi, tactus. (dann verwundert) mann, sind wir heute fächerübergreifend!"

wieder das gleiche thema.
ein schüler: "die sekante beschneidet die parabel."

dücker zeichnet ein koordinatenkreuz an und beschriftet es anschließend.
dü (murmelnd): "1,2,3,4 igitt 5... (dann plötzlich aufgeweckt) 1,2,3, der scheitel ist vorbei!"

dücker versucht, nach einem fehlgeschlagenen wischversuch mit trockenem magnetschwamm, die tafel mit einem angefeuchteten exemplar zu säubern.
dü: "wunderbarer effekt. der untergrund wird heller, der mist bleibt."

le: "genau, das ist die x-achse persönlich."

le: "wo sind die strecken schon mal aufgetaucht ? die kommen hier doch nicht einzeln angelaufen !"

le (zur aufgabe): "rieke, was gefällt ihnen hier nicht ?"
rieke: "die wurzel."
le: "die scheiß wurzel, ne ? - (grinst) entschuldigung, die BLÖDE wurzel.."

dücker sammelt die wochenplanarbeit in alphabetischer reihenfolge von den schülern ein.
dü: "nach A.H. kommt F.K.K. ..."

dücker schweift vom thema ab, irgendwie kommt er auf bifis.
dü: "sie wissen doch, was bifi ist?"
alex: "ja, diese mini-salamis."
dü: "genau, diese kondomwürste."

es wird über formelsammlungen in hinsicht auf die klausuren diskutiert.
till: "herr meise meinte, wir brauchen alle die selbe, fürs zentralabi."
tim: "wieso? das schaffen wir doch eh nicht!"



dücker schreibt eine überflüssige nebenrechnung an, um einem schüler seinen fehler zu erklären. dann streicht er sie durch.                                                                     tim (entsetzt): "watt?!"

es wird eine frage gestellt, die grade erst beantwortet wurde.                                                                     dü: "das ist ja heute wie beim papst! keiner weiß, was gesagt wurde, aber erst mal verbrennen!"

dü: "ist das ne meldung oder ne luftraumverletzung?"  

eugen will jan-peter abwerfen.

le: "eugen, das ist unartig !"

die grade zurückgegeben klausur wird besprochen.            joschka: "ich fand die arbeit zu schwer!"                           dü (ironisch): "klaaaar, das war alles bööööse überraschungen, wir haben solche aufgaben niiiiiie gemacht!" joschka: "find ich schon!"                                            dü: "so sieht auch deine arbeit aus..."

diagrammauswertung.                                                joschka: "man könnte einen durchschnitt errechnen."        dü: "durchschnitt?? einen schnitt quer durch die lunge, einen längs, und wenn er dann noch röchet ist was falsch, ne?!"

dücker schweift ab auf das rentenkassenproblem. es wird eine these aufgestellt, dass der staat seine leute so lange arbeiten lässt, bis sie sterben und damit keine rente mehr brauchen.                                                                 dü: "die biologische lösung des rentenkassensystems: lass die leute so lange arbeiten, bis sie keine rente mehr brauchen. das ist sehr elegant..."

dü: "man hat schon pferde kotzen sehn und das ohne krankenschein im maul."
kurs lacht.
dü (irritiert): "den kennst ihr nicht?! wie jung ihr seid..."

besuch von einem ehemaligen stufenmitglied.
dü: "was haben sie zuletzt gemacht, in mathe?"
schüler: "öh... weiß ich nicht."                                       dü (zeigt richtung joschka): "dann setzen sie sich nach hinten, da haben wir nochn paar mehr von solchen leuten."

die quartalsnoten werden verteilt.                                 dü: "joschka, was hätten sie denn mal gerne für ne note?" joschka: "ich hätte gerne ne 1 aber es wird wohl eher ne 4." dü (erfreut): "wie recht sie haben!"

dü (zum lippenpiercing einer schülerin): "also, blitzableiter brauchen wir hier aber nicht!"

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung